Über mich

Aufgewachsen bin ich in der Obersteiermark. Ich hatte das Glück umgeben von Natur aufzuwachsen, und mich frei bewegen zu können. Meine Eltern ermöglichten mir eine sorgenfreie und geschütze Kindheit und vermittelten mir soziale Grundwerte, Familiensinn, den Stellenwert von Bildung und ein hohes Maß an Naturverbundenheit. In drei Worten würde ich mich als kreativ, empathisch und kosmopolitisch beschreiben.

Die zwei Bücher die mich nachhaltig und weitreichend geprägt haben sind, „Die grauen und die grünen Felder“ von Ursula Wölfel und „Siddharta“ von Herman Hesse, – Menschenrechte und Spiritualität. Das Menschsein auf allen Ebenen zu erfassen und spirituelles Wissen zu erlangen, sind die Haupttriebfedern meines Philosophierens und Forschens. Die Liebe zum Menschen und der Respekt vor allen lebendigen Wesen sind die Ausgangspunkte für meine Handlungen.

Meine erstes grosses Ziel war es herauszufinden, was für die den Einzelnen möglich und realisierbar ist. Das beschäftigte mich schon immer und hat dazu beigetragen, dass sich mein Wissensschatz in sehr vielen Bereichen ständig erweitert hat. Mich interessierte dabei das geistige, körperliche und psychische Potential des Menschen. Später kam das Verlangen hinzu etwas für die Gemeinschaft zu tun, und herauszufinden was für eine Gemeinschaft möglich ist, was wir gemeinsam erreichen können und – in Bezug auf den Klimawandel, auch erreichen müssen. Ausgangspunkt für alle Veränderungen ist immer der einzelne Mensch, der als Vorbild und Antagonist in Bezug zu anderen Lebenswelten und Meinungen steht.

Meine Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Menschen aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen, und meine persönlichen Lebenserfahrungen, haben mich an meine Grenzen gebracht und mich dabei nachhaltig geprägt. Ich habe erfahren, dass ich als Mensch zu ungeahnten Dingen fähig bin. Daher hat sich meine Aufmerksamkeit mehr darauf verlagert, das versteckte Potential in den Dingen wahrzunehmen. Bei guten Erfahrungen recht einfach, aber bei Problemen immer wieder aufs Neue eine Herausforderung.

Meine Wertehaltungen

  • Alle Lebewesen sind gleich wertvoll und wichtig
  • Es gibt eine Erde für Alle
  • Gewaltfreiheit im Handeln und Sprechen
  • Keiner hat das natürliche Recht über Andere zu herrschen
  • Solidarität und Kooperation fördern
  • Saubere Nahrung und Wohnraum für Alle fördern

 

Ausbildungen//Wissensbereiche

Studium Politikwissenschaft, Projektmanagement (IPMA-Standard), systemisches Coaching, Outdoor-Training, Mediationsausbildung nach ZivMediatG, Nachhaltige Entwicklung und  Politische Ökologie // Nachhaltige Entwicklung und Unternehmensführung, Wirtschaftliches Grundwissen,  Religion, östliche Philosophie, Körperarbeit (Fitness, Ernährung, Qigong, Meridiane, Schamanismus)